RadelnohneAlter

RadelnohneAlter

Sie würden gerne –

können aber selbst nicht mit dem Rad unterwegs sein?

Der Verein „Gütersloh tatkräftig e.V.“ bietet kostenfreie Rikscha-Fahrten an für Personen, die selbst nicht mehr mobil sind. 

‚RADELN OHNE ALTER‘ will Senior*innen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität Zeit, Beweglichkeit und Lebensfreude schenken. Die Rikscha-Fahrten sind kostenfrei und werden von ehrenamtlichem Piloten*innen durchgeführt. 

Verabreden Sie einen Termin –
Wir holen unsere Fahrgäste von zuhause ab. Die Ziele können sie selbst bestimmen, z.B. Orte, die Erinnerungen wach werden lassen, aber auch Ausflüge ins Stadtgebiet mit einem Einkehrschwung ins Lieblingscafé sind möglich…

 Der Verein „Gütersloh tatkräftig e.V.“ hat drei Rikschas angeschafft. Eine davon ist in Avenwedde-Bahnhof untergestellt und ist vorrangig für den Einsatz in Avenwedde, Friedrichsdorf und Isselhorst vorgesehen.

 Nachfragen und Anmeldungen sind hier möglich:

 

 

Versprochen es macht allen Beteiligten reine Freude!

Blumen und bunte Wiesen

Blumen und bunte Wiesen

Gütersloh blüht auf – auch im Ortsteil Avenwedde Bhf.

 

 

Zum Thema wurde an das Umweltamt Gütersloh berichtet: 

Die AG Stadtteil gestalten Avenwedde-Bahnhof hat sich im letzten Jahr auf den Weg gemacht, die städt. Aktion „Rückgang der Artenvielfalt entgegenzuwirken“ vor Ort zu unterstützen und damit einen Beitrag für mehr Klimaschutz und Artenschutz zu leisten, sowie dafür mit Veränderungen in der Garten-Ästhetik zu werben.

Ziel des Projekts ist, mit einer Initialaktion die regionalen Pflanzenarten zu stärken, mehr Raum zur Ausbreitung bereitzustellen und Lebensräume für heimische – aber bedrohte – Insekten- und Kleintierarten zu schaffen:

  • Anlegen von einer „Insektenwiese“ und einem Randstreifen in zwei Privatgärten an der Friedrichsdorfer Str.
  • Setzen von über 5.000 insektenfreundliche Frühblüher-Zwiebeln vorwiegend auf der Fläche des Kreisverkehrs und Umrandungen, sowie an der katholischen Kirche.

Beraten und gefördert von der Umweltstiftung Gütersloh, ortsansässigen Fachbetrieben (Halbmeier Gartengestaltung, Kahleis) und einem Landschaftsgärtner i.R. (Udo Platz).

Das Projekt wurde durch die Umweltstiftung der Stadt Gütersloh ermöglicht, die die Übernahme der Kosten für das Saatgut und die Zwiebeln bewilligt hat. Alle Arbeiten wurden von Ehrenamtlichen unentgeltlich erledigt.

Akteure hoffen nun auf Langzeit- und positive Nachahmer-Effekte. Zum Aufklären und Werben plant die AG kleine örtliche Veranstaltungen (Aktionen, Fachvorträge, Rundgänge…).

Saatgutmischungen für innerstädtische „kurzzeitige Brachflächen, Blumenrabatte, Streifen ums Haus und Garten gibt die AG noch kostenfrei ab: Nachfragen an:

Dieter Schluckebier 0176 846 224 81, info@avenwedde-bhf.de

 

Und ein Bericht für die Bonewie Mai-Ausgabe verfasst:

AG unterstützt städtische Aktion „Rückgang der Artenvielfalt entgegenzuwirken“

Seit dem letzten Jahr unterstützt die AG Stadtteil gestalten Avenwedde-Bahnhof die Aktion des Umweltamtes der Stadtverwaltung und wirbt für Veränderungen in der Garten-Ästhetik und leistet somit einen Beitrag für mehr Klimaschutz und Artenschutz.

Ziel des Projekts ist, mit einer Initialaktion die regionalen Pflanzenarten zu stärken, mehr Raum zur Ausbreitung bereitzustellen und Lebensräume für heimische – aber bedrohte – Insekten- und Kleintierarten zu schaffen. Begonnen wurde mit

  • Anlegen von einer „Insektenwiese“ und einem Randstreifen in zwei Privatgärten an der Friedrichsdorfer Str.
  • Setzen von über 5.000 insektenfreundliche Frühblüher-Zwiebeln vorwiegend auf der Fläche des Kreisverkehrs und Umrandungen, sowie an der katholischen Kirche.

Das Projekt wurde durch die Umweltstiftung der Stadt Gütersloh ermöglicht, die die Übernahme der Kosten für das Saatgut und die Zwiebeln bewilligt hat. Alle Arbeiten wurden von Ehrenamtlichen unentgeltlich erledigt, beraten von den ortsansässigen Fachbetrieben ‚Halbmeier Gartengestaltung‘ und ‚Kahleis Garten-Landschaftsbau‘ und Udo Platz (Landschaftsgärtner i.R.)

Die Akteure hoffen nun auf Langzeit- und positive Nachahmer-Effekte. Zum Aufklären und Werben plant die AG kleine örtliche Veranstaltungen: Aktionen, Fachvorträge und Rundgänge im Ortsteil.

Saatgutmischungen für „kurzzeitige Brachflächen, Blumenrabatte, Streifen ums Haus und Garten“ können noch kostenfrei abgegeben werden. Nachfragen an: Dieter Schluckebier 0176 846 224 81, info@avenwedde-bhf.de

Anlagen: Fotos

Frühblüher am Kreisverkehr an der Friedrichsdorfer Str. und an der katholischen Kirche (Güthstraße)

 

 

 

Bürgerbrunch 2024

Bürgerbrunch 2024

Wir möchten im Jahr 2024 einen neuen Anlauf für den Bürgerbrunsch nehmen:

 

Sonntag, 23. Juni ab 11 Uhr

auf der Friedrichsdorfer Str.  zwischen Apotheke und Eisdiele  –  

Frühstücken – mal wieder gemeinsam!

mit der Familie, mit Freunden, Nachbarn oder Kollegen …

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. 

Packen Sie einen Frühstückskorb mit Geschirr, Besteck, Getränken und allen Sachen, die Sie gerne mögen, und kommen Sie am Sonntag, 23. Juni ab 11 Uhr zum Bürgerbrunch und wählen sich einen Tisch oder einen Platz aus.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Aufgrund der positiven Erfahrungen der letzten Jahre wird auf eine Teilnahmegebühr verzichtet. – Wir bitten um eine Spende für die Stadtteilarbeit und eine karitative Einrichtung in Gütersloh.

Melden Sie sich bitte zeitnah bis Mittwoch, 19. Juni mit Angabe Ihrer Adresse, der Personenzahl, Telefon- oder Mailadresse an * :

  • Mail to: info@avenwedde-bhf.de
  • Telefonisch (AB): 05241-701895
  • Änderungsschneiderei Wille und Drogerie Eusterhus

Jede/jeder kann seine Anmeldung kurzfristig absagen.

Müll vermeiden: Verzichten Sie bitte auf Einweggeschirr.

*auf Nachfrage ist evtl. noch eine kurzfristige Anmeldung bis zum Vortag möglich

gemeinsam-fruehstuecken-avenwedde-bhf